Samstag, 26. Februar 2011

Teletubbie - TRAUMA












   Anfang des neuen Jahrtausends waren nicht nur junge Eltern von einer neuen TV - Serie für Kinder im Vorschulalter traumatisiert ... Auch an MECKI gingen die TELETUBBIES nicht spurlos vorbei: eine meiner liebsten Folgen ist die aus der 16. Kalenderwoche im Jahr 2000 ... "NOCHMAL!"






 Fast ein Jahr später
  liess uns das Thema immer noch nicht los ...
  Für eine Comicserie in  der BRAVO wurden die TELETUBBIES nochmal thematisiert ...
   Leider fehlt in der vorliegenden Datei das
  Lettering, was sehr schade ist, da die Texte    für die Serie (Konzept:
  Ully Arndt) von Olli Ferreira geschrieben
   wurden ...


Abbildungen: © Axel Springer Verlag, Bauer Media Group, Ully Arndt Studios, 2000 - 2001.






   Zum Scan mit Texten von Ollie aus der BRAVO Nr. 26 / 20. Juni 2001.

Donnerstag, 24. Februar 2011

MECKI - Ghostzeichner












   Knapp zwei Jahre lang, von 2000 bis 2001 habe ich anonym fuer Ully Arndt den MECKI in der Programmzeitschrift Hoerzu gezeichnet. Zwar nicht alle,
aber ein grosser Teil der Geschichten waren von Kumoppel Calle Claus getextet, oft spendierte er auch ein schnelles Scribble ...
   Meine Signaturen neben der von Ully waren kleine versteckte Witteks, mal als Tierchen mit Brille, mal als Nebenfigur in Massenszenen, mal als BOILER - Roboter oder Graffiti in den Hintergruenden ...
   Befreundete Leser des Comicstrips machten sich einen Spass, den "Wutt der Woche" - aehnlich der Maus bei Sepp Arnemann - zu finden ...

   Abbildung: © Axel Springer Verlag & Ully Arndt Studios, 2000 - 2001.

Dienstag, 22. Februar 2011

Die Melone

































   Der Cover - Entwurf fuer die (nicht mehr realisierte) 6. Ausgabe
   des Mindener Comicfanzines DIE MELONE.

         © Wittek & Arne Auinger, September 2004.

JUGEND HEUTE, 1976 - 2001













   Was man früher so alles angestellt hat, in zarter Jugend und in der
Postpubertät. EMOTIONALE SCHEISSÄH erschien erstmals 2001
in Arne Auingers Mindener Comicfanzine DIE MELONE, später nochmal
in PANIK ELEKTRO. Einiges in der Geschichte ist mir heute extrem peinlich.
   Inhaltlich und zeichnerisch!

































































































       Bilder zum vergrössern bitte anklicken!

Samstag, 19. Februar 2011

STYLE MEME of Wutt




















   Jenny Dolfen hat im Comicforum  zum STYLE MEME aufgerufen ...


       Zitat:   "It's time for a MEME! ... Memes (reimt sich auf screams) sind im Moment auf deviantArt der letzte Schrei ... Ich stolperte heute ueber ein 'Style Meme' mit etwa sechs verschiedenen Anime - Stilen (von denen ich mehr als die Haelfte haette ergoogeln und schon gar nicht zeichnen koennen) und bastelte mir daraufhin ein eigenes.
   Die Regeln sind einfach. Immer derselbe Charakter wird durch alle genannten Stile hindurch verwurstet.
   Digital oder analog, farbig oder gescribbelt - alles geht!"

   Zum entsprechenden Thread im Comicforum geht es hier lang.
   Dort sind auch alle bisherigen Beitraege verlinkt!

Sonntag, 13. Februar 2011

NAZIZOMBIES gegen MANGAGIRLIES































































































































































   Als Andreas Dierks von comic.de mich auf der COMIC ACTION in Essen fragte, was ich denn für den BIZARR BAZAR nach der 3. Ausgabe plane, antwortete ich ohne nachzudenken: "Nazizombies gegen Mangagirlies" ...
   Anfangs als durchgehende Geschichte in einem Heft geplant, wurde die Idee letztendlich 2001 für Levin Kurios WEISSBLECHS WELTBESTE COMICS Nr. 3 - ZOMBIE TERROR als 5seitige Kurzgeschichte verwirklicht ...
  Im vierten BIZARR BAZAR erschien der Comic dann erst im folgenden Jahr, zum COMICSALON in ERLANGEN 2002.

  Bilder zum vergrößern bitte anklicken!

  Links zum Thema: Trailer 1 und 2 zu Worst Case Scenario (2003)
                                   Making Of Worst Case Scenario
                                   Trailer zu Dead Snow (2009)

Samstag, 12. Februar 2011

BIZARR BAZAR 4 - Histerie Kollektion


















  Das Back - und Frontcover des 4. BIZARR BAZARs, die erste Ausgabe
der 3teiligen (leider abgebrochenen) Miniserie HISTERIE KOLLEKTION ...

   Bild zum vergroessern bitte anklicken!
   ©Wittek & Zwerchfell Verlag Hamburg, 2002.

HEFTICH 5, WittDuck

































   Das Plakat zur 5. HEFTICH  Independent - Comicbörse der INITIATIVE COMIC KUNST e.V. (INC.) im FUNDBUREAU, Hamburg (8. November 2003) ist ein Motiv, das mir ziemlich viel Spass bereitet hat, ähnlich wie das Motiv
zu HEFTICH 6 von Nine Eleven 2004.










   Von links nach rechts: das Plakat zu HEFTICH 3 vom Mai 2001,
im LICHTMESS KINO in Hamburg Ottensen, gestaltet von Markus Huber.
   Von Markus waren auch die Motive zu den ersten beiden HEFTICHs
im WESTWERK in der Admiralitätsstraße ...
   Daneben das HEFTICH 4 - Plakat vom 28.9.2002, der ersten
INC. - Veranstaltung im FUNDBUREAU an der Schanzenbrücke.
   Rechts davon die Flyer zu HEFTICH 5 und 6, vom 8. November 2003
und 11. September 2004. Die Flyer wurden als zusätzliche Motive im Postkartenformat vom FUNDBUREAU gedruckt und in Umlauf gebracht.
   Zum TOKYO PUNK! - Plakat von HEFTICH 7 vom 4. Dezember 2005.

     © der Abbildungen: Markus Huber, 2001 und Wittek, 2002 - 2004.
     Bilder für größere Ansicht bitte anklicken.

Freitag, 11. Februar 2011

HEFTICH 7, TOKYO PUNK!

































   Das Plakatmotiv zur Independentcomic - Veranstaltung HEFTICH 7
im FUNDBUREAU in Hamburg, am 4. Dezember 2005, ausgerichtet von
der INITIATIVE COMIC KUNST e.V. (INC.), dessen erster Vorsitzender 
(und Nachfolger von Ulf Harten) ich damals noch war ...
   Offiziell ist und war es die letzte HEFTICH, deshalb musste es ein
bisschen mehr krachen: TOKYO PUNK! ...
   Till Lassmann und Sven Taucke waren zur Nachfolge bemüht, liessen
dann aber schnell die Finger von der INC., als sich herauskristallisierte,
wie das so ist, im Vorstand einer wilden Comicbande ...






































































   Exklusiv zu HEFTICH 7 wurde ein Manga - Projekt mit Beiträgen
deutscher Untergrundzeichner produziert. 2 Hefte mit jeweils 64 Seiten
in "kunstvoller", knallroter Banderole eingebunden ...
   Dabei waren Ans de Bruin, Calle Claus, Olli Ferreira & Rene Roggmann, Maikel Das, Gunnar Saecker, Susanne Hoffmann, Evie, Dice, Till Lassmann, Karin S., Haina, Simone Kesterton, Philip Cassirer, Oli Gfeller, Arcadia, Kenichi Kusano, Till Felix und - auch als Mitredakteur - Sven Taucke.
   Front - und Backcover der Hefte waren (mit Motiven aus ihren Comics)
von Radek Matuszak, TeER und Mischa Bernauer gestaltet, von mir stammt das Hauptmotiv nach einer Zeichnung von Suehiro Maruo.
   Das Doppelpack (Bild unten: auf der HEFTICH - Palette) kostete damals
6 Euro. Soweit ich weiss, ist das Heft zur Zeit vergriffen ...






















































   Mein Beitrag zu TOKYO PUNK! ... "AKIHIRO FUKAI, MANGAKA",
ein Einzelschicksal des Manga - Verlages KAHALSAN ...
   Die Originaldateien des Comics sind leider verschollen (wahrscheinlich habe ich die Geschichte in der ALLIGATORFARM gezeichnet und bearbeitet),
deshalb sind die Seiten direkt aus dem Kopierheft gescannt.

       Zur TOKYO PUNK! - Rezension bei COMICGATE.
       Zum Fotobericht zur HEFTICH 7, Teil 1 und 2.
       Bilder zum vergrößern bitte anklicken.

Donnerstag, 10. Februar 2011

Witteks FLIPBOOK










































     Die vielleicht kürzeste Animation überhaupt?
Das FLIPBOOK (Volksmund: Daumenkino) mit / in zwei Einzelbildern
(auf Seite 1 und 3 einer quadratischen Klappkarte) gab ich im Juni 2004 zum
11. COMICSALON in ERLANGEN als fotokopierte Visitenkarte heraus ...
   Gezeichnet während eines Trickfilm - Jobs bei Ully Arndt, hat der Inhalt autobiographischen Charakter; während einer HEFTICH - Veranstaltung stand ich mal dermassen unter Druck, dass es nur Entspannung durch das Eindellen einer Toilettentür gab ...


GROBER UNFUG, BERLIN (Die Fotos)





















































































































































































































   Direkt aus dem Fotoalbum, in chronologischer Reihenfolge gescannt ...
 1. Das Atelier in Berlin - Kreuzberg, welches mir die EPIDERMOPHYTIE - Gruppe fuer etwa eine Woche zum Wohnen zur Verfuegung gestellt hat ...
 2. Mit Jakob Mebes und Rolf Noelte beim Action - Painting. 3. Abfackeln des Gemaeldes. 4. Die Galerie des Comicladens GROBER UNFUG Zossener Str., waehrend des Aufbaus der Wittek - Ausstellung ... 5. Der Laden von vorn, im Vordergrund Bert Henning mit seinen Kindern ... 6. Acryl - Wandbild im Gang zur Ausstellung ... 7. Detail mit BIZARR BAZAR - Pickelgesichtern ...
 8. Mein futuristisches Berlin = MONDBASIS ALPHA 1 in Kreuzberg ...
 9. Die Vernissage am Freitag, den 6. September 2002, dabei sind die Hamburger Kommilitonen Ansgar Hilbig und Gregor Buettner, die wegen einer geplanten Ausstellung zufaellig in Berlin waren ... 10. Absacken im Atelier, Rolf hat schon wieder den Tacker in Gebrauch. 11. Samstag darauf, mit Calle Claus beim Berliner Comiczeichnertreff in der BROTFABRIK, man sieht Michael Vogt wieder ... 12. Dort kennengelernt: Rainer F. Engel ...
 13. Rainer Engels Tip des Abends - Joerg Buttgereit legt Musik auf, dazu gibt es passend geschnitten japanische Monsterschinken ...
 14. Der letzte Tag vor der Abreise im geliebten EPIDERMOPHYTIE - Atelier.

     Bilder fuer groessere Ansicht bitte anklicken.
     Fotos: ©Wittek, September 2002.

Fuer alle Besucher des GROBER UNFUG - Blogs geht es hier noch
zur Zeichnung, zum Comic und zur Einladung der Wittek - Ausstellung im
GROBEN UNFUG, Berlin 2002.